Aktionswochen Seenotrettung und Flucht – 27.09. – 16.10.2020

Gehen müssen, fliehen, ankommen.

Die Veranstaltungsreihe zum Thema Seenotrettung und Flucht möchte zum Nachdenken, Diskutieren, Mitfühlen und vor allem zum Handeln anregen.

Sonntag, 11.10.2020, 19:30 Uhr
Mittelmeer-Monologe
Das neue Theaterstück von Autor und Regisseur Michael Ruf
THEATER MIT GESPRÄCH
Ort: Club Manufaktur Schorndorf
Anmeldung: Bis 10.10. unter bildung@elmundo.de
NOCH VIER PLÄTZE FREI

Donnerstag, 15.10.2020, 19:30 Uhr
Skytalk – Grenzen am Mittelmeer
GESPRÄCH
Ort: Spitalkeller, Archivplatz Schorndorf
Anmeldung: Bis 12.10. unter a.oehler@kdv-rmk.de

Freitag, 16.10.2020, 19:00 Uhr
Die Mission der Lifeline
Film zum Thema Seenotrettung
FILM
Ort: Club Manufaktur Schorndorf, Kino „Kleine Fluchten“
Anmeldung: Nicht erforderlich, Plätze sind jedoch beschränkt

Alle weiteren Details über Inhalte, Kosten, Anmeldung und Orte finden Sie hier im Info-Flyer.
Download Veranstaltungsplakat

Bitte informieren Sie sich einen Tag vorab nochmal über Besonderheiten auf unserer Homepage: www.schorndorf-handelt.de

Bitte bringen sie zu allen Veranstaltungen ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit und denken Sie an die Anmeldungen!

Mahnwache Klimastreik – 25.09.20

Einladung zur Mahnwache und zum Austausch im Rahmen des globalen Klimastreiks am 25.September von 14 bis 15 Uhr am oberen Marktplatz in Schorndorf.
Für alle, die nicht zu einer der großen Demos können und sich doch im Rahmen des globalen Klimastreiks am 25.September mit anderen treffen und austauschen möchten, bietet sich hier die Möglichkeit, ein Zeichen zu setzen für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende.

Die „Parents for future Rems-Murr“ freuen sich über alle interessierten Teilnehmer*innen.

Wie ticken Jugendliche 2020? – Vortrag

Die neue Sinus-Milieu-Studie wird vorgestellt – Dienstag, 24.11.20

Was bewegt die Mädchen und Jungen in unseren Vereinen und Verbänden? Wie denken und fühlen sie, wie gestalten sie ihren Alltag, wo finden sie Sinn, Chancen und Anerkennung? Wie blicken sie auf die aktuellen politischen Themen und wie erleben sie Zukunftsplanung und Berufswahl? Antworten auf all diese Fragen gibt die neue Sinus Jugendstudie 2020.
Das SINUS-Institut erforscht seit vielen Jahren jugendliche Lebenswelten. Daraus hervorgegangen ist unter anderem die viel beachtete Reihe „Wie ticken Jugendliche?“ (2008, 2012, 2016, 2020).

Zunächst tauchen Sie in einem interaktiven Vortrag in die Lebenswelten von Jugendlichen ein, anschließend werden wir gemeinsam erarbeiten, welche Lebenswelten in unseren Verbänden und Vereinen vertreten sind und welche weniger. Darauf aufbauend zeigt der Workshop, wie Jugendliche lebensweltsensibel für Angebote der Jugendverbandsarbeit angesprochen werden können.

Datum
24.November 2020, 18:30-21 Uhr

Ort
ZIB, Schlachthausstraße 5, Schorndorf

Veranstalter*innen
Kreisjugendring in Kooperation mit der VHS

Kosten
6,50€

Outdoor-Meditation – Jetzt anmelden

Sonntag 20. September von 10 bis 13 Uhr

„Das Wichtigste, was ich verstanden habe, ist, dass wir uns nicht als Opfer verstehen können. Denn das macht gleichzeitig jemanden zum Täter. Und dann versucht der zu beweisen, warum er im Grunde selbst ein Opfer ist und so geht es immer weiter.“ (Christina Figueras)
Diese Aussage ist Ausgangspunkt für unseren Austausch. Wir werden uns mit Fragen befassen, daher bitte etwas zu schreiben mitbringen; für die Sitz- und Gehmeditation (auch für Anfänger*innen geeignet), bitte Schuhe mit weicher Sohle und eventuell eine Sitzunterlage.

Treffpunkt
Vor dem Waldkindergarten Forsthof, Alte Steige 111 in Schorndorf

Kosten
Kostenfrei, es wird sehr herzlich um eine Spende an eine Umweltschutzorganisation gebeten.
Weitere Infos, auch zu der Person Ute Reiner, finden Sie unter www.reiner-achtsamkeit.de oder erhalten Sie am Telefon 07181-9239020

Anmeldung
Bei Ute Reiner, info@ute-reiner.de, die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt

Gedenkveranstaltung – aktiv gegen Atomwaffen 

Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestages des Abwurfes der US-Atomwaffen auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki am 06. August 2020 um 18:00 in der Schorndorfer Innenstadt

Weitere Informationen

Schorndorfair – Der konsumkritische Stadtrundgang

Der konsumkritische Stadtrundgang Schorndorfair beleuchtet globale Zusammenhänge unseres Konsums und stellt Bezüge zu (lokalen) Handlungsmöglichkeiten her. 

Wir freuen uns sehr, dass wir nun nach einer langen Corona-Pause wieder starten können und laden Sie ganz herzlich zum Mitspazieren ein!

Hier die wichtigsten Daten für die Planung: 

  1. Termine
    Mittwoch, 15. Juli, 10h
    Dienstag, 21. Juli, 18h
    Freitag, 31. Juli, 16:30h
    Samstag, 01. August, 14h
  2. Treffpunkt
    Vor dem Unverpacktladen Bergerei (Karlsstraße 3, direkt am Bahnhof)
  3. Anmeldungen
    Corona-bedingt findet der Stadtrundgang mit der Teilnehmendenbegrenzung von 15 Personen statt. 
    Anmeldungen vorab bei Anne Simmler unter bildung@elmundo.de sind erwünscht. 
  4. Kosten
    5€ pro Person
  5. Dauer
    Zwei Stunden. Bei diesen vier Terminen lernt ihr jeweils drei der vier Stationen kennen: Lebensmittel, Bekleidung, Fairer Handel am Beispiel von Kakao.

Stadtradeln – Wir radeln gemeinsam

„Wir handeln gemeinsam“ stellt ein Team beim Stadtradeln in Schorndorf. Gemeinsam werden ab dem 21.06.2020 drei Wochen lang die Kilometer gezählt, die wir auf unseren Fahrrädern zurücklegen. Alle Interssierten sind herzlich eingeladen, in unser Team zu kommen und das Auto stehen zu lassen!

Hier kann man sich anmelden: www.stadtradeln.de/schorndorf

(Fotos: Klima-Bündnis)

Plakataktion in der Corona-Krise

Das Leben nahm in den letzten Wochen eine abrupte Wendung. Die Schulen und Kindergärten geschlossen, Arbeit im Home-Office oder unter ganz neuen, herausfordernden Umständen, keine Urlaubsreisen, keine Besuche bei Freunden und Verwandten – das sind große Herausforderungen! Aber eben nicht nur Herausforderungen, sondern auch eine Chance. Was bleibt in dieser Zeit? Welche Werte sind mir eigentlich wichtig? Welche Gedanken tauchen auf? Was macht mir trotzdem Freude?

Schorndorfer Bürger*innen (und ein paar drumherum) machten sich dazu Gedanken und sandten ihre Statements ein. Daraus wurden diese Plakate, die für zwei Wochen in Schorndorf ausgehängt sind.

Selbstgemachte Masken für mehr Klimaschutz

Maskenverkauf zugunsten von GermanZero

Großen Erfolg hatte die Aktion einiger fleißigen Näherinnen, die im März und April ca. 150 Mund-Nasenmasken aus Stoff anfertigten und für einen guten Zweck verkauften. Das Angebot reichte von einfarbigen bis kunterbunten Modellen, es gab Kinder- und Erwachsenenmasken. 

Dabei kamen über 600 Euro zusammen, die an „GermanZero“ gespendet wurden. „GermanZero“ ist eine Klima-Initiative, die Deutschland bis 2035 klimaneutral machen möchte. 

germanzero.zusammenhandeln.org/klimaentscheide

Artikel Schorndorfer Nachrichten

Online Lesungen aus Kinder- und Jugendbüchern

Die Autorin Iris Lemanzcyk bietet den Schorndorfer Schulen und Kinder- und Jugendgruppen online Lesungen aus ihren Kinder- und Jugendbüchern an. Dieses Angebot können auch Eltern buchen, die sich mit mehreren online zusammenschließen. Mindestteilnahmezahl sind 8 Kinder/Jugendliche.

Eine Lesung dreht sich um Flucht und Ankommen eines Geflüchteten in Deutschland. Im anschließenden Gespräch können die Jugendlichen Fragen an die Autorin stellen. Die Lesung ist gedacht für Jugendliche in der 5.-7. Klasse.

Das zweite Angebot erzählt von den Schulwegen, die manche Kinder und Jugendlichen auf der Welt auf sich nehmen, um Bildung zu erhalten. Dies ist ein Angebot für Kinder von Klasse 3-5.

Bei Interesse meldet euch gerne bei uns!

Wir reisen gemeinsam

„Wir reisen gemeinsam …“ eine Zeile aus Rose Ausländers Gedicht „Gemeinsam“ wurde 2018 zum Thema unserer ersten gemeinsamen Veranstaltungsreihe. Der Weltladen El Mundo und der Kreisjugendring Rems-Murr trafen sich bei einer Veranstaltung in Sulzbach und schnell war klar, wir haben einige gemeinsame Interessen – die Auseinandersetzung mit globalen Zusammenhängen, die Eingang in unsere Gesellschaft finden, wie globale Handels- und Produktionsketten, Arbeitsbedingungen in anderen Ländern, die Ausbeutung der Natur und daraus resultierende verschärfte Lebensbedingungen für die Menschen. Woher kommt die Ausbeutung der Menschen in der Ferne? Welche (Denk)Strukturen in unserer Gesellschaft lassen es überhaupt zu, dass wir solche ausbeuterischen Systeme nicht nur akzeptieren, sondern durch unseren Konsum noch fördern? Die Antwort für uns liegt dabei in den (nach)kolonialen Wirtschaftsstrukturen und im Rassismuss.

Mit vielen weiteren Kooperationspartner*innen, frei engagiert oder angedockt an eine Schorndorfer Organisation, konnten wir, nach vielen Monaten der Diskussion und Organisation, im Herbst 2018 mehrere Veranstaltungen anbieten, die Aspekte dieses großen Themenkomplexes behandelten.

Eric Otieno führte uns in die Struktur der Welthandelsorganisation ein und gab gute Impulse, warum diese Struktur gerade afrikanische Länder benachteiligt. Anne Chebu erzählte von ihrem Buch „Anleitung zum Schwarz-Sein“ und wie es ist als Schwarzer Mensch in Deutschland aufzuwachsen. Schüler*innen der Johann-Philipp-Palm-Schule bekamen eine Schulung zur Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“, die für alle Klassen der Schule und externe Interessierte besuchbar war. Es gab ein Puppentheater, Kinofilme, Workshops und Fortbildungen und zum Abschluss dieser tollen Veranstaltungsreihe ein Konzert. Thabilé trat mit ihrer Band im Club Manufaktur auf und setzte mit ihrer guten Laune und schönen Texten einen gelungenen Abschluss.

„Wir reisen gemeinsam“ machte so viel Spaß, dass sich das Bündnis nicht trennen wollte und nach 2 Jahren Organisation und einer gehörigen Erweiterung des Engagierten-Kreises, soll es nun 2020 mit der Reihe „wir handeln gemeinsam“ weitergehen.

Du hast eine gute Veranstaltungsidee?

Dann melde dich bei uns

Nach oben